Die Beauty Lüge – Ist Paraffin in unsere Kosmetik giftig?

Paraffine sind in fast allen herkömmlichen Kosmetik- und Hautpflegeprodukten enthalten. Naturkosmetika, wie die von Dr. Juchheim,
verzichten gänzlich auf Paraffine und setzen aus gutem Grund auf pflanzliche Fette und Öle. Lesen Sie weiter…

Paraffine sind Abfallprodukte aus der Erdölindustrie!

Streng genommen ist Paraffin ein Destillat aus Erdöl und liefert so den nötigen Fettanteil für Kosmetikprodukte wie Gesichtscreme, Bodylotion und Lippenpflegestift.
Leider gibt es noch keine eindeutigen Forschungsergebnisse zu Paraffin, sodass der Stoff vom Bundesamt für Verbraucherschutz derzeit noch nicht als gesundheitsschädigend eingestuft wird. Einige Experten sehen dennoch einen Zusammenhang zwischen Paraffin und unserer Gesundheit.
Was auch nahe liegt, da Erdöl und Silikone, wie jeder weiß, nicht Gesundheitsfördernd sind!

Warum sind Paraffine schädlich?

  • Paraffine schützen zwar vor Feuchtigkeitsverlust, und lassen die Haut sich weich anfühlen, aber mit der Zeit dichten sie auch die Zellen der Hautschicht ab.
  • Das Ergebnis daraus ist, Schlackenstoffe können nicht mehr durch unsere verstopfte Haut abtransportiert werden.
  • Unser Lymphsystem kann nicht mehr richtig arbeiten.
  • Auf Dauer wird unsere Haut spröde und trocken.
  • Der Stoff kann sich in der Leber, Herz, und in den Fettzellen absetzen.
  • Der Film, den Paraffine auf der Haut bilden, ist, wie bei den Silikonen, nicht ganz unbedenklich.
  • Feuchtigkeit wird zwar eingeschlossen, ein richtiger Pflegeeffekt bleibt da aber leider aus.
  • Viel schlimmer noch: Der Säureschutzmantel der Haut kann geschädigt werden, wodurch die Eigenregeneration behindert wird.
  • Durch die „Abdichtung“ der Haut, wird der Stoffwechsel beeinträchtigt, und unser größtes Sinnesorgan kann nicht mehr richtig Atmen.
  • Die Feuchtigkeit wird so gehindert, dass sie nicht mehr in tiefere Hautschichten eindringen kann, da sie direkt auf dem Paraffinfilm eingeschlossen wird.
  • Hautunreinheiten können entstehen, da der Talg nicht mehr abtransportiert wird.

Laut einer amerikanischen Studie von der Carolina State Universität, entstehen gefährliche Substanzen beim Abbrennen von Paraffinkerzen.
Die wiederum die Atemwege reizen und Asthma verursachen können.

Paraffine werden mit verschiedenen Methoden hergestellt und sind als Petroleum, Mikrowachse oder Vaseline erhältlich.
Diese werden dann z.B. in Kerzen, Wachsmalstiften, Skiwachs und in Pflegemittel für Holzmöbel eingesetzt.
Aber eben auch als Lebensmittelzusatzstoff für Obst und Gemüse, und in Kosmetika.

Paraffin finden sie in der INCI-Liste z.B. unter den Bezeichnungen

☢ Paraffinum Liquidum

☢ Petrolatum

☢ Cera Microcristallina

☢ Ozokerite, Ceresin

☢ Mineral Oil

☢ Paraffin Wax

☢ Paraffin Oil

Es ist ein billiger Ersatzstoff, der aus Rückständen bei der Erdöldestillation gewonnen wird.
Und genau das macht es so interessant für die Kosmetikindustrie!

– billig!

– farb-, geruch- und geschmacklos!

– in Wasser unlöslich!

Alles Eigenschaften um günstige Kosmetik für den Handel herzustellen!

Zwei Gründe für den Einsatz der oben genannten Stoffe sind sicher die preisgünstige Herstellung und die Haltbarkeit des Endproduktes.
Doch so werden Sie nicht das bekommen, was wir uns doch alle wünschen von einem Kosmetikprodukt.
Denn verwöhnen und pflegen werden Sie ihren Körper damit nicht!
Suchen Sie sich Produkte, ohne Parabene, Paraffine, Silikone und ohne Mineralöle.
Greifen Sie stattdessen zu natürlicher Kosmetik, auf Basis von pflanzlichen Extrakten und natürlichen Aminosäuren.

Was ist Naturkosmetik oder Bio – Kosmetik?

Zu aller erst muss man wissen, das Naturkosmetik bzw. Biokosmetik keine geschützten Begriffe sind.
Daher verspricht die Werbung, wie so oft viel, was Sie am Schluss dann doch nicht halten kann.

So können Sie, Pflanzen oder Früchte wie z.B. Aloe Vera auf den Verpackungen, darüber hinweg täuschen,
dass trotz der schönen Bildchen es sich um synthetische Inhaltsstoffe handelt.

Produkte von Dr. Juchheim sind vom Institut Dermatest auf Hautverträglichkeit und Wirksamkeit getestet und mit dem Zertifikat “sehr gut” ausgezeichnet worden.

Gönnen Sie sich und Ihrer Haut doch endlich mal eine Auszeit von all der Chemie und den Schadstoffen die Sie sich unwissend aufgetragen haben!

Zum Original Dr. Juchheim Naturkosmetik Shop